• Edda Hansen

Was haben ein Architekt und ein Pilot gemeinsam?


"Beide müssen eine Punktlandung machen"


Eine Punktlandung in Bezug auf ein Hausbauprojekt bedeutet, dass ein Wohnhaus funktional und gestalterisch, allen Wünschen der Bauherren entspricht und die Kosten im Budgetrahmen bleiben“ so Architekt Georg Kersch im ersten Kennenlern-Gespräch mit der Familie K., vor knapp zwei Jahren.


Architekt als Fachmann

Beide Bauherren sind Piloten und gewöhnt, das Steuer selbst in der Hand zu haben. Doch bei Ihrem Bauvorhaben war schnell klar, dass der Architekt als Fachmann, die Navigation übernimmt. Nach einem Jahr Bauzeit hat die junge Familie nun Ihr Architektenhaus in Thörnich an der Mosel bezogen. Die Nähe zum Sportflugplatz Föhren, dort wo Herr K. seine Flugschule stationiert hat und die unkomplizierte Auffahrt zur A1 mit Verbindung nach Luxemburg Findel, waren neben der wunderschönen Lage am Rande der Weinberge, ausschlaggebend für ein Leben auf dem Land.



„Wenn wir aus den großen Fensterelemente schauen, erleben wir einen Weinbergs Garten Eden, die Mosellandschaft in der Nähe von Thörnich, hat etwas von Toskana“, so die Bauherren.


„Ayers Rock der Mosel“

Das Moseltal ist dort Richtung Hunsrück weit und hügelig. Auf der gegenüberliegenden Moselseite steht mächtig der Thörnicher Ritsch, ein Bergsattel, den ein bekannter Landschaftsarchitekt, als den „Ayers Rock der Mosel“ charakterisierte.



Das neue Wohnhaus bereichert mit seiner eigenwilligen Form und der naturfarbenen Fassade, sowie der Eingangsfront mit Schiefermauerwerk, das Ortsbild im Neubaugebiet.


Jeder der einzelnen Räume eröffnet den Blick auf eine andere Perspektive im Moseltal. „Das Elternschlafzimmer hat das Flair eines charmanten Hotelzimmers“ meinte Herr K., nachdem der Schreiner liebevoll Details wie Wandelemente aus Eichenholz und Nischen mit versenkbaren Leseleuchten kreiert hat.

„Das Leben auf dem Land kann ein Erfolgsmodell sein, entschleunigend und im Einklang mit der Natur“

Viele intensive Gespräche zu Raumvorstellungen, Materialien und Haptik gingen der Realisation voran. Während der Blick von der Loggia im Obergeschoß, über die verglaste Brüstung, Richtung Leiwen geht, spielen die Kinder im großen Garten. Die Vernetzung mit den Nachbarn funktioniert gut.

„Das Leben auf dem Land kann ein Erfolgsmodell sein, entschleunigend und im Einklang mit der Natur“, äußert Familie K. anlässlich des Abschlussgespräches in ihrem neuen Zuhause, bei Kaffee und selbstgebackenen Muffins. Das Team von Kersch + Hansen, bedankt sich ebenfalls für die gute Zusammenarbeit.


hier ein paar weitere Impressionen:


weitere beeindruckende Fotos zu diesem Projekt finden Sie auf unserer Webseite unter WEIN+BERG (hier klicken).

Liebe Leser haben wir ihr Interesse geweckt?


WIR BAUEN AUCH FÜR SIE IN DER REGION, AN BESONDEREN ORTEN


Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

Wir freuen uns auf Sie.

KERSCH + HANSEN ARCHITEKTEN

Peter-Joseph-Lenné-Straße 25 54296 Trier

T: +49 (0)651 99 47 76 23

studio@kersch-hansen.de


Titelfoto: lizensfreies Stockfoto WIX.com

Blogfotos: Timo Lang, Trier

Text: Edda Hansen



46 Ansichten

Ihr Kontakt zu uns

KERSCH + HANSEN

ARCHITEKTEN

Peter-Joseph-Lenné-Straße 25
54296 Trier

T: +49 (0)651 99 47 76 23
F: +49 (0)651 99 47 76 24

studio@kersch-hansen.de

Bürozeiten:

Mo. - Do.:   8:30 - 17:00 Uhr
Fr.:               8:30 - 13:00 Uhr

  • Weiß Instagram Icon
  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß Houzz Icon
Ihre Nachricht an uns