• Edda Hansen

10 Tipps für den ersten Termin bei ihrem Architekten und/oder ihrer Architektin

Aktualisiert: Aug 12



Das Leben ist so vielfältig wie Sie/Ihre Familie selbst und Ihre Entscheidung ist gefallen: Es soll kein Haus von der Stange sein. Individuelle Ansprüche sind Ihnen wichtig sowie die persönliche Beratung und Unterstützung in allen Fragen des Hausbaus im gesamten Planungs- und Bauprozess. Sie haben bereits ein Baugrundstück ins Auge gefasst oder schon gekauft? Dann ist es an der Zeit, einen ersten Termin mit Architekturschaffenden zu vereinbaren.


Wie Sie die richtigen Architekten oder Architektin aussuchen, liegt ganz bei Ihnen. Natürlich gibt es hier auch einige nützliche Tipps, die wir in einem anderen Blogbeitrag für Sie zusammengefasst haben (hier klicken).


Der Grundstein einer guten Zusammenarbeit

Der Grundstein einer guten Zusammenarbeit ist, eine gemeinsame Basis zu finden. Dazu dient in der Regel der erste Kennenlerntermin. Dazu ist es wichtig sich auf das Gespräch als Bauherren/Bauherrinnen vorzubereiten.


Im Folgenden geben wir Ihnen 10 nützliche Tipps, zu denen Sie sich im Vorfeld Gedanken machen können:



1.Gute Kommunikation

Dieser Tipp ist recht einfach, dennoch nicht immer gegeben. Wie in jeder guten Beziehung, ist auch bei der Wahl Ihrer Architekturschaffenden, eine stetige und gute Kommunikation als Grundlage einer guten Zusammenarbeit wichtig.


2. Das Budget

Hier fließen alle Faktoren zusammen, was für ein Haus mit Ihrem Budget realisierbar ist. Dazu sollten Sie im Vorfeld schon abgeklärt haben, wie hoch Ihr Budget ist. Dies kann zum Beispiel über eine unabhängige Finanzierungsberatung erfolgen oder auch durch Ihre favorisierte Bank. Es wird im Verlauf des Kennenlerngespräch die Frage des Budgets aufkommen; scheuen Sie sich nicht hier eine konkrete Zahl zu benennen. Das hilft Ihrem Architekten und Ihrer Architektin Sie dahin zu beraten, was für ein Haus für dieses Budgets realisierbar ist.


3. Die Unterlagen

Aufgrund der verschiedenen Grundstücksfaktoren ist es ratsam, wenn Sie zum ersten Gespräch die Ihnen vorliegenden Unterlagen mitbringen. Das könnten z.B. sein:

  • einen Lageplan, auch Liegenschaftskarte genannt

  • einen Bebauungsplan (B-Plan), wenn ihr Grundstück in einem gelten Bebauungsplangebiet liegt

Senden Sie die Ihnen vorliegenden Unterlagen auch vorab per E-Mail oder per Post an Ihre(n) Architekt:in. Somit haben die Architekturschaffenden vorab die Möglichkeit sich auf das Gespräch vorzubereiten.



4. Der gewünschte Einzugstermin

Ein Hausbau beansprucht Zeit. Als Regel kann man sagen, dass die Vorplanung über den Bauantrag, bis hin zur Ausführungsplanung und Ausschreibungen ca. 3- 8 Monate beansprucht.


Der eigentliche Hausbau dauert dann nochmal zwischen 9 – 11 Monate. Je nachdem wie anspruchsvoll Ihr Traumhaus werden soll.


Unter dieser Berücksichtigung dieser Parameter des Bauablauf, können die Architekturschaffenden Sie beraten, ob Ihr Wunschtermin zum Einzug realisiert werden kann.

Gefällt Ihnen dieser Blogbeitrag?

Dann teilen Sie ihn gerne in den sozialen Medien und geben uns einen Like (Herz).

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Instagram, dann verpassen Sie künftig keinen neuen Beitrag.


5. Die Hausform

Wie stellen Sie sich die Form ihres Traumhauses vor? Welche Dachform gefällt Ihnen? Liegt Ihr Baugrundstück in einem geltenden B-Plan? Regelt dieser bereits eine Dachform? Oder ist bei einem Schrägdach eine Firstrichtung vorgegeben? Sie können zum Termin auch Fotos mitbringen, von Häusern, die Ihnen gut gefallen. Dadurch kann Ihr Architekt:in sich schon besser auf Sie einstellen.


6. Wie viel Haus brauche(n) ich/wir eigentlich?

Eine der Kerngedanken ist die von Ihnen gewünschte / benötigte Wohnfläche und die Raumaufteilung. Wie viele und welche Personen bzw. Familien sollen im Haus leben?


Bevorzugen Sie offene oder geschlossene Räume? Welche Räume sollen vorhanden sein?


Wie groß stellen Sie sich das Wohnzimmer, die Küche oder die einzelnen Zimmer vor? Ist eine offene Küche zum Esszimmer gewünscht? Ist ein Keller angedacht? Garage oder Carport? Arbeitszimmer gewünscht?


Ruhig hier ungefähre Quadratmeter (m²) der einzelnen Räume aufschreiben.



7. KfW-Förderung

Beabsichtigen Sie ein Darlehen der KfW-Bank (KfW70, KfW55, KfW40 oder Passivhaus) aufzunehmen? Dies sollten Sie dann unbedingt im ersten Gespräch erwähnen. Dies bedingt technische Anforderungen, die bei der Planung des Hauses berücksichtigt werden müssen, die sich dann wieder auf die Baukosten auswirken.


8. Besondere Ausstattungsextras

Gibt es Extras, die unbedingt dabei sein sollten? Wie zum Beispiel, einen Kamin, einen Wäscheschacht, ein Doggiwash, eine Sauna, einen Whirlpool, ein Rooftop mit 360°-View oder vielleicht sogar ein Panicroom? Oder doch lieber ein barrierefreies Badzimmer? Die Möglichkeiten sind groß. Alles ist machbar, wenn das Budget es hergibt.



9. Die Kosten einer unabhängigen Beratung

Eine gute und unabhängige Beratung kostet Geld. Ist eine Beratung kostenlos, ist sie nicht unabhängig und bringt Sie nicht an Ihr gewünschtes Ziel.


Stellen Sie sich vor, Sie benötigen eine Rechtsberatung – dann gehen Sie doch nicht davon aus, dass die Expertise von einer Anwaltskanzlei für Sie kostenlos erbracht wird. Ganz im Gegenteil.


Auch beim Arztbesuch oder beim Vermögensberater, etc. - ganzgleich welchen Rat Sie von Experten und Expertinnen anfragen, wird diese Dienstleistung monetär zu vergüten sein.


Das gleiche gilt auch, wenn Sie eine Beratungsleistung durch Architekten/Architektinnen beanspruchen. Sie erwarten eine fachkundige Person, die Ihnen mit Rat und Tat zur Seite steht und Ihnen alle Fragen nach bestem Wissen und Gewissen beantwortet und Sie dabei unterstützt, Ihrem Traum von den eigenen Vierwänden näher zu kommen.

In der Regel wird es aber so sein, dass das erste Kennenlerngespräch für Sie kostenlos angeboten wird. Eine tiefergehende Beratung, die über ein Kennenlernen hinausgeht, muss dann natürlich vergütet werden.


10. Nehmen Sie sich Zeit

Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut. Auf die Vorbereitung kommt es an. Gehen Sie alle o.g. Punkte Schritt für Schritt durch. Dann sind Sie bestens auf das erste Gespräch mit Ihrem Architekten / Ihrer Architektin vorbereitet und ihrem eigenen individuellen Architektenhaus schon ein ganz großes Stück nähergekommen.




Fazit:

Die eigenen Vier-Wände, sind bei den meisten Menschen die größte Investition in ihrem Leben. Nichts schafft soviel Geborgenheit und Wohnlichkeit, wie das eigene Zuhause, in dem die persönlichen Bedürfnisse bereits bei Planung berücksichtigt wurden. Bereiten Sie sich vor und vereinbaren Sie dann einen Termin, bei einem Architekten / einer Architekten Ihres Vertrauens.



Sie möchten auch ein Haus bauen?


Wir sind für Sie da. Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf und vereinbaren Sie Ihren ersten Termin. Wir freuen uns auf Sie.

Ihr Team von KERSCH + HANSEN ARCHITEKTEN

Fotos: lizenzfreie Stockfotos von Wix.com

18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen