• Timo Lang

Wie kann eine Baustelle in Zeiten von Corona funktionieren ?

Aktualisiert: Feb 26

Unsere Erfahrung lautet: Besser als zunächst befürchtet, denn Baustofflieferungen sind bisher wenig eingeschränkt. Die Baufirmen können und „dürfen“ arbeiten.

Foto: Baustelle in Kordel, Rückseite


Im Bauverlauf wurde klar, dass Handwerkern und Firmen geschoss- oder raumweise arbeiten müssen, so dass der Gesundheitsschutz unterstützt wird und die „Abstände“ gewahrt werden. Einzelne Bauleiterbesprechungen mit maximal 3 Teilnehmern z.B. den Bauherren oder Firmenvertretern finden nach wie vor statt. Die Kommunikation mittels Smartphone und Videosequenzen, Detailfotos und Cams hat sich weiter intensiviert. Ich bin diesbezüglich skeptisch: Bei aller Effizienz dieser wesentlichen Hilfsmittel hoffe ich, dass diese „Flatscreenszenerie“ zukünftig ausgewogen zum Einsatz kommt und die persönlichen Begegnungen an der Baustelle wie Früher verlaufen;

… Einfach etwas Normaler….

Foto: Baustelle in Kordel, Straßenseite

Das neue Haus ist für „Wohnen und Arbeiten“ zukunftstauglich geplant.

Unsere Bauherrn freuen sich über den Baufortschritt. Bereits jetzt, bei Betreten des Rohbaus, nach Einbau von Dach und Fenstern ist zu spüren, welche Bedeutung, gutgeordnete und angenehme Raum- und Wohnverhältnisse haben werden. Das neue Haus ist für „Wohnen und Arbeiten“ zukunftstauglich geplant.

Beste Grüße und bleiben Sie gesund.

Ihr Georg Kersch


WIR SIND FÜR SIE DA - AUCH IN BESONDEREN ZEITEN.


Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

Wir freuen uns auf Sie.


KERSCH + HANSEN ARCHITEKTEN

Auf dem Petrisberg 66, 54296 Trier 54296 Trier

T: +49 (0)651 99 47 76 23

studio@kersch-hansen.de

73 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen