About

Wir sind ein dreiköpfiges Architekten-Team und leben jeden Tag die Ambition vom Entwurf bis zur Übergabe des fertigen Werkes eines gemeinsamen Weges mit unseren Bauherren. Bis das Ziel erreicht ist, verbinden sich die Vorstellungen der Auftraggeber mit unserer Kreativität um neue Arbeits- und Lebensräume mit individuellem Charakter und hoher Funktionalität zu gestalten. Wir blicken dabei auf eine über zwanzigjährige Erfahrung zurück.

 
Team

Georg Kersch

Architekt

Edda Hansen

Architektin

Timo Lang

Architekt

KURZBIOGRAPHIE GEORG KERSCH

Nach dem Abitur am Friedrich-Wilhelm- Gymnasium studierte Georg Kersch in Kaiserslautern die Architektur.

Das wichtigste Fazit im Trainee „Formgebung und Material, Baukunst und Konstruktion gehören zusammen“.

 

Die interessantesten Studienreisen führen Ihn nach Brasilia, Paris und Chicago „Freihandzeichnen auf Reisen ermöglicht mir eine maximale Präsenz und Einfühlung in die Umgebung“. In den 80er Jahren in der Zeit des Museumsboom verbrachte er viel Zeit in Frankfurt am Schaumainkai und Köln im Museum Ludwig. Die Gründung des DAM (deutsches Architekturmuseum) in Frankfurt und die ersten Ausstellungen beeindruckte den Architekten nachhaltig.

 

Die Ausbildung bei Professoren Römer, Mahler (Maler, Gumpp, Schuster) und Speer (ASP) waren prägend und nützlich für die berufliche Zukunft. Nach dem Abschluss im Jahr 1987 führte er in ersten Jahren der Berufspraxis Planungen für Bauten der Gesundheit, Wohn- und Geschäftshäuser und einige Wohnhäuser durch.

 

Die berufliche Praxis in Architekturbüros in NRW Aachen führten zum besseren Verständnis von Büroabläufen und Teamarbeit, sowie der Architektur als Gestaltungs- und nutzbringende Disziplin. Parallel erfolgte die Bearbeitung von Wettbewerben. „Architektur und Entwürfe gehören zu seinem Leben, schöne Künste und Musik sowie aktuell Composing und Recording von Soundprojekten in Berlin sind Tätigkeiten bei denen die Zeit scheinbar verfliegt.“

 

Bewegung und Ruhe sowie die Kommunikation sind schöne Bausteine und „Sponsoren“: Mountainbiking, Skifahren, Sternenbeobachtung und Meditation. Interviews mit einem Kollegen der Erfahrungsaustausch bewirken die Relativierung des beruflichen Bewusstseins“. Ein Coaching bei Buchautor Horst Kohnen Köln trägt dazu bei sein persönliches Verhältnis als Architekt zu den Bauherrn stets positiv bestimmen. Im Jahre 1997 gründete er das Architekturbüro in Trier Simeonstraße. 2004 wurde KE.DESIGN Architekten GbR Trier mit Partnerin Edda Hansen gegründet. Wohnen und Arbeiten am Petrisberg wurde ein zentrales Thema. Von dort aus plant Georg Otto Kersch inspiriert von der Natur, dem Wasserband nah am Büro landesweit Architekturprojekte.

KURZBIOGRAPHIE EDDA HANSEN

 

Mit Abschluss des Architekturstudiums als Dipl. -Ing. (FH) an der Fachhochschule Trier 2005, begann die selbstständige Tätigkeit für Edda Hansen, in Partnerschaft mit Georg Kersch.
Zur Landesgartenschau auf dem Petrisberg im Jahre 2004, stellen Sie Ihr gemeinsam entworfenes Modellhaus „Wohnen und Arbeiten am Wasserband“ vor, in dem sie unter einem Dach, als kreatives Architektenpaar, privat und beruflich, in den folgenden Jahren ergänzen und inspirieren.


Die berufliche Praxis führt dann 2008 zu Aufnahme in die Architektenkammer Rheinland- Pfalz (Mitglied Nr.: 17582) und dem Titel „Architektin“.

In Trier geboren und aufgewachsen, führt die schulische Entwicklung zur Fachschule für Gestaltung, um der Entfaltung des Kreativpotentials Raum zu geben. Mit Teilnahme an einem Leonardo Austauschprojekt in Madrid, unter dem Thema „Architektur in unserer Stadt“ und der Analyse von Architektur u.a. durch Fotografie und Malerei, wurde die Begeisterung für die Architektur geweckt, was mit Abschluss der Fachhochschulreife, in direktem Anschluss zum Architekturstudium führte.

„Wein und Design“ als Studienschwerpunkt, zeigt Bezüge zur Weinregion Trier. Mit dem Entwurf eines Wein Informationszentrum, für die Bischöflichen Weingüter in Trier, mit Museumsparcour, Veranstaltungsräumen, Weinstube, Verkostung und Verkauf, zeigt diese Arbeit schon früh die Tendenzen der Entwicklung des klassischen Weingutes, hin zum „Wein- Erlebnis- Gut – Wein mit allen Sinnen erleben“ und moderner Architektur als Ausdruck von Qualität und Kultur.

Auf Reisen beschäftigt Sie sich vorzugsweise mit beispielhafter Architektur, Kunst und Design. Der Besuch von Designhotels inspirieren in Gestaltung und Materialität und sind für die beruflichen Schwerpunkte Entwurf, Innenausbau und Badplanung essentiell.

Ausgleich zum Beruf bietet die Begegnung mit der Natur, beim Reiten und in Spaziergängen mit dem Familienhund. Des Weiteren bieten Yoga und Contemporary Dance die Möglichkeit Balance zu finden.
 

KURZBIOGRAPHIE TIMO LANG

 

Der Grundstein für seine Karriere als Architekt legte das Abitur am Balthasar-Neumann-Technikum in Trier. Für ihn war schon als Kind klar, dass er Architekt werden will. Aus diesem Grund folgte im Anschluss das Studium der Architektur an der University of Applied Sciences, in der ältesten Stadt Deutschlands, was ihm sehr leicht viel.

Eine besonders intensive Auseinandersetzung zwischen Architektur und Wahrnehmung konnte er in seiner Diplomarbeit bei Professor Klaus Klever erfahren. Die als Aufgabe hatte ein „Sensorium- Erfahrungsraum zur Entfaltung der Sinne“ zu entwerfen. Diese Zeit war sehr prägend und lehrreich für seinen beruflichen Werdegang als Architekt. Die Beziehung zwischen Luft und Raum in der Architektur sollten ihn bis heute begleiten.

 

Die berufliche Praxis führte ihn nach dem erfolgreichen Abschluss des Studiums im Jahr 2008 zum Architekturbüro Georg Kersch, wo er viele Erfahrungen im Ablauf der Leistungsphasen sammeln konnte und schließlich 2012 als Mitglied (Nr.:18339) in die Architektenkammer aufgenommen wurde.

Besondere Qualifikationen erlangte er im Jahre 2016-2017 als er erfolgreich den Lehrgang "Sachverständiger für Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken" bei der Architekten Kammer Rheinland-Pfalz unter der Leitung von Herrn Horst Schmid (ö.b.u.V) und Frau Sandra Druck (ö.b.u.V) absolvierte.

Die Leidenschaft Architektur bildlich festzuhalten, ist die Architekturfotografie seine Passion. Um die gebaute Architektur ins bestmögliche Licht zurücken, brachte er sich das nötigte Wissen selbst bei. Auch sein Interesse am lesen von Sachbüchern war ein Vorteil. Fahrradfahren und frische Luft lassen sich hervorragend miteinander kombinieren, was zur Folge hatte, das er 2019 in den drei Wochen des Stadtradeln Trier inklusive den täglichen Fahrten ins Büro insgesamt 2.489 km mit dem Bike fuhr und belgte somit unter der 1.289 Teilnehmern den 2.Platz.

 
Leistungen

Wir unterstützen Sie in allen Fragen zum Planen, Bauen und Realisieren von Gebäuden und konkreten Bauvorhaben im Neubau und im Bestand und begleiten Sie von der ersten Entwurfsidee über den Bauantrag bis hin zum bezugsfertigen Gebäude.

Unsere Kompetenz umfasst die gesamten Leistungsphasen der HOAI und sogar darüber hinaus. Unser breites Wissen und der weitreichende Sachverstand beruht auf jahrelanger Erfahrung und hilft Ihnen dabei Ihre Ideen zu realisieren.  

A

Architektur

Unsere Architektur verbindet kreativ die Kunst des Ästhetischen mit dem Nützlichen, sowie den komplexen Anforderungen die heute an das Bauen gestellt werden und fügt sich flexibel in jeweilige Umgebung ein.

Profitieren Sie von unseren Erfahrungen und Fähigkeiten die wir Ihnen für 

individuelle Einfamilienhäuser, effiziente Mehrfamilienhäuser, lebenswerte Wohnquartiere, beeindruckende Geschosswohnungsbauten, Büro- und Praxisbauten, sowie funktionale Gewerbebauten und charmanten Hotelbauten bieten.

B

Bau- und Projektentwicklung

Eine Projektidee beginnt mit der Analyse von Standortfaktoren, allen Einflussfaktoren, mit Erabeitung von Zielvorstellungen und den kreativen Visionen einen Bauprojektes.

 

Die Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen sowie die Inverstionsvolumina entscheiden über eine Realisation ebenso, wie die Grundstücksbeschaffenheit, städtebau- oder bauordnungsrechtliche Grundlagen. Die Projektentwicklung klärt die wichtigen Fragen, bevor die Funktion und Gestaltung von Bauvorhaben konkret geplant werden können. Unsere Darstellungsmethodik von Konzepten welche im Bauprojekt umgesetzt werden sollen ist variabel und vielfältig.

S

Städtebau

Stadträumlich wirksame und ansprechende Baukonzepte entstehen durch eine Wechselwirkung von Gebäudebestand, neuen Gebäuden, Freiflächen und Straßen.

 

Zu Beginn steht der Wunsch nach Weiterentwicklung, Strukturierung, Neugestaltung. Stadtquartiere können baulich verdichtet, saniert oder neubebaut werden. Städtebauliche Planungen erfordern prägnante Enwurfsideen.

V

Visualisierung und 3D- Darstellungen

Gute Entwurfsideen und attraktive Konzeptvisionen sind leichter verständlich, wenn diese nicht nur mittels 2D-Architekturgrundrissplan erklärt werden, sondern mit Hilfe eines digitalen 3D-Gebäudes auf dem Bildschirm erlebt werden.

 

Eine beeindruckende fotorealistische Visualisierung erweitern dieses Bild vom Projekt zusätzlich. Sie gewinnen dadurch eine schöne Vision wie Ihr Gebäude nach Bauabschluss aussehen kann.     

Ihre Ideen und Vorstellungen sind unser Anspruch. Architektur sollte uns allen eine hochwertige Lebensqualität bieten. Freude machen, eine anregende Arbeitsatmosphäre schaffen, die Kreativität steigern und uns Geborgenheit geben.

 

Und das Alles im Zusammenwirken mit den wirtschaftlichen und terminlichen Vorgaben unserer Bauherren und Auftraggebern. Gemeinsam mit Ihnen ermitteln wir exakt die individuellen Bedürfnisse und funktionellen Ansprüche und setzten diese für Sie um. Dabei vermitteln wir zwischen allen Beteiligten und vertreten stets gewissenhaft Ihre Interessen.

 

Als kompetenter Partner an Ihrer Seite entwickeln wir für Sie, gemeinsam mit denen an der Planung fachlich Beteiligten, Ideen und Lösungen und halten dabei immer Ihre Rahmenbedingungen und Vorstellung fest im Blick.

 
Wettbewerbe | Preise
Tag der Architekur

3.Platz | Investorenwettbewerb - Generation Leben

Mehrgenerationenwohnen auf dem Gelände der ehemaligen fanzösischen Kaserne "Estienne et Foche"- urbane Entwicklung , Baufeld 11 | 2018

2.Platz | Investorenwettbewerb - urbane Entwicklung , Baufeld 33, Landau mit Hotel und studentischen Wohnen | 2017

2.Platz | Investorenwettbewerb - urbane Wohnbebauung mit Hotel und Parkhaus Meuthstrasse , Kaiserslautern | 2016

3.Platz | Inverstorenwettbewerb - Wohnen in der Gartenstadt, Baufeld 32, Landau, BRI 15000 cbm | 2015

2.Platz | Investorenwettbewerb - Wohnbebauung „Carré Quatre Maisons“, Baufeld 10, Landau, BRI 75000 cbm | 2015

2.Platz | Investorenwettbewerb - "STADE FLAG" am Schwingedeich, Boarding-Hotel mit studentischem Wohnen, Stade, BRI 18500 cbm | 2014

2.Platz | Realisierungswettbewerb - Entwicklungsmaßnahme Tarforster Höhe - Erweiterung BU11 Quartiersentwickung mit studentischem und generationen Wohnen an der Karl-Carstens-Strasse, Trier, BRI 55000 cbm | 2012

2.Platz | Realisierungswettbewerb - Zurmainer Straße, Trier, BRI 107000 cbm | 2011

1.Platz | Realisierungswettbewerb - Balthasar-Neumannstraße, Trier, BRI 31000 cbm | 2009

1.Platz | Investorenwettbewerb - W2-Wohnen am Maronenhain, Trier-Petrisberg | 2007

3.Platz | Wettbewerb - Herz-Jesu-Park, Trier  | 2006

4.Preis | GRW-Städtebauwettbewerb - Rheinufer, Speyer | 2004 (KE.DESIGN wurde vom Investor zur städtebaulichen Planung beauftragt)

ARCHITEKTURPREIS 2005 - besondere Erwähnung
Exemplarische Wohnen auf dem Petrisberg, darunter auch "Wohnen und Arbeiten" Haus Kersch/Hansen

Weiterbildung

2018 | Laborware –Lager und Verwaltung , Osann-Monzel

2017 | Q4 - Queich-Quattro – urbane Wohnbebauung und Hotel an der Queich , Landau i.d.Pf.

2016 | PARC CENTRALE – urbane Niedrigenergiehäuser in der Gartenlandschaf, Landau i.d.Pf.

2015 | Wohnhaus in Hanglage, Haus PK, Trierweiler

2014 | Wohnhauserweiterung mit Wellnessbereich, Haus KD, Trierweiler-Sirzenich

2012 | Wohnen und Gewerbe: Studio 33, Trier-Petrisberg

2012 | Arbeiten und Wohnen: Physiotherapie Tüffers

2011 | G2-Campus, Trier-Petrisberg

2009 | Wohnhaus mit Erlebnisgarten, Trier

2007 | Haus F, Kasel

2006 | Haus FR, Newel

2003 | Haus Müllender, Kordel

2002 | Haus Mock, Trierweiler

2001 | Haus Schiller-Bingel, Konz-Kommlingen

Publikationen

Architecture Européenne Winterausgabe 2018 | Einfamilienwohnhaus mitten in der Stadt  ( S.31-33 | Trier )

Architecture Européenne Sommerausgabe 2018 | Laborware - Lager und Verwaltung  ( S.45-47 | Osann-Monzel )

BAUEN+WIRTSCHAFT - Architektur der Region im Spiegel - Rheinland-Pfalz 2018 | S.47 | ISBN 978-3-944820-64-4 Lagerhalle und Verwaltung mitten in den Weinbergen | Osann-Monzel

 

MEHR WISSEN: Bauherren-Handbuch 2016 der Architektenkammer RLP | (S.34, Erweiterungsbau an ein Einfamilienhaus, Haus KD)

Architecture Européenne April / Mai 2015 | freistehendes Wohnhaus

Familie PK in exponierter Hanglage ( S.40 | Trierweiler )

Architecture Européenne Dez / Jan 2014/15 | freistehendes Wohnhaus Familie NG in Panoramalage ( S.34-36 | Kordel, Kylltal )

Architecture Européenne Juni / Juli 2014 | Green House Kersch / Hansen ( S.19 | Trier, Petrisberg) und Erweiterungsbau mit Wellnesbereich und Wassergarten ( S.15 | Trierweiler-Sirzenich)

 
Honorare
 

KERSCH + HANSEN ARCHITEKTEN
 

Peter-Joseph-Lenné-Straße 25
54296 Trier

T: +49 (0)651 99 47 76 23
F: +49 (0)651 99 47 76 24

studio@kersch-hansen.de

Bürozeiten:

Mo. - Do.:   8:30 - 17:00 Uhr
Fr.:               8:30 - 13:00 Uhr

Lage

Ihr Kontakt zu uns

KERSCH + HANSEN

ARCHITEKTEN

Peter-Joseph-Lenné-Straße 25
54296 Trier

T: +49 (0)651 99 47 76 23
F: +49 (0)651 99 47 76 24

studio@kersch-hansen.de

Bürozeiten:

Mo. - Do.:   8:30 - 17:00 Uhr
Fr.:               8:30 - 13:00 Uhr

  • Weiß Instagram Icon
  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß Houzz Icon
Ihre Nachricht an uns